BLOG

Future CMS – Welchem System gehört die Zukunft?

Viktor Peters, Online Marketing Spezialist, Mittwald
Beim ersten AgenturCamp in Frankfurt standen bei gut einem Drittel der Sessions Themen aus dem Bereich Technologie im Mittelpunkt. Als Team-Partner des AgenturCamps und Experte für Webhosting gehen wir von MIttwald in unserem ersten Blogbeitrag der oft gestellten Frage nach, welches CMS Agenturen oder Freelancer ihren Kunden empfehlen sollten.

WordPress – der CMS-Marktführer

Schon Ende letzten Jahres veröffentlichte W3Techs eine CMS-Analyse und bescheinigte WordPress einen weltweiten Marktanteil von 25 %. Die hohe Beliebtheit zeigt sich in den über 45.000 eingetragenen Plugins im offiziellen Verzeichnis, einer schier unendlichen Auswahl an WordPress-Themes und einer gut verständlichen Logik für Entwickler.

WordPress wird auch von unseren Kunden immer stärker nachgefragt. Vergleichen wir den Juli 2016 mit dem Vorjahr, lässt sich feststellen, dass sich in diesen Monaten die Installationszahlen um über 70 Prozent gesteigert haben. Mit über 40.000 Installationen ist es das zweithäufigste CMS bei Mittwald.

WordPress wurde ursprünglich als Blog-CMS konzipiert und hat als solches immer noch seine besonderen Stärken. Zahlreiche Projekte von Kunden bei Mittwald zeigen uns aber: WordPress wird seit einigen Jahren zunehmend für komplette Webpräsenzen benutzt.

Interessant wird das CMS aufgrund der vorgestellten Vorteile vor allem für Freelancer, die mit geringem Zeitaufwand eine stabile und simpel erweiterbare Webseite bieten wollen. Sieht man sich die wachsende Beliebtheit und die Bemühungen der Community an, kann man hier von einer sicheren Wahl für die Zukunft sprechen.

Einen Schwerpunkt kann WordPress jedoch nicht für sich beanspruchen: die Funktionalität als Online-Shop. Zwar ist das CMS über das kostenfreie Plugin WooCommerce als Shop nutzbar, wird jedoch bei mehr als 50 Produkten unübersichtlich. Wer mehr Angebote pflegen möchte, wird bei „klassischen“ Anbietern wie Shopware oder Magento bessere Leistungen finden.

TYPO3 – das mächtigste CMS

Viele werden Mittwald als TYPO3-Hoster kennengelernt haben. Hierfür sprechen auch unsere über 120.000 TYPO3-Installationen. Obwohl wir schon seit einigen Jahren auch andere CMS betreuen, setzen die meisten unserer Kunden weiterhin auf TYPO3. Die Gründe sind klar.

TYPO3 ist mächtig und besitzt eine umfangreiche Entwicklungssprache (Typoscript), die unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht wird. Was das CMS alles erlaubt, zeigt z. B. unsere Webseite: Tarifberater, Formulare, Tariftabellen, eine FAQ und vieles mehr ist mit TYPO3 umgesetzt.

Weil TYPO3 so vielseitig ist, wird es für Entwickler schnell komplex und benötigt daher Fachwissen. Das ist vor allem für Einsteiger ein Problem, die sich Wissen um das CMS Stück für Stück erarbeiten müssen. Hier können Schulungen helfen, wie wir sie bei Mittwald anbieten. Ist das Grundlagenwissen jedoch erst einmal geschaffen, lassen sich auch sehr anspruchsvolle Module umsetzen.

Neos – „The most innovative Content Application Plattform“

So beschreibt sich Neos auf der Webseite und zeigt damit, was es als seine Stärken sieht. Neos ist innovativ, zweifelsohne. Ein junges und häufig unterschätztes CMS. Bekannt wurde es als Ableger von TYPO3. Heute erfreut es sich steigender Beliebtheit und wird von vielen Agenturen eingesetzt.

Neos ist überall dort sinnvoll, wo sich Inhalte „on the fly“ verändern lassen sollen. So reicht dem Betreiber nach dem Login schon ein Klick, um bestehende Texte anzupassen, Bilder auszuwechseln oder neue Content-Elemente einzufügen. Im Hinterkopf muss dabei behalten werden, dass bis zum sogenannten Inline-Editing einiges an Entwicklungsarbeit notwendig ist.

Da Neos noch nicht lange am Markt ist, wird es bisher nur von wenigen Agenturen unterstützt. In manchen Regionen ist dies also eine interessante Marktlücke.
Wie anwenderfreundlich Neos funktionieren kann, zeigt unsere mit dem System umgesetzte Karriere-Seite. Hier kann die Personalabteilung ohne die Unterstützung eines Entwicklers simpel neue Stellenausschreibungen anlegen, bearbeiten und pflegen.

cms graph
Entwicklung der Suchanfragen zu CMS und Shopsystemen, Quelle: Google Trends

Das richtige CMS wählen

WordPress, TYPO3 und Neos sind umfangreiche CMS mit individuellen Vor- und Nachteilen. WordPress ist ideal für verschiedenste Seiten, TYPO3 für besonders individuelle und umfangreiche Webpräsenzen, Neos hingegen für eine einfache, redaktionelle Pflege einer Seite.

Wer sich für ein CMS entscheidet, sollte im Hinterkopf auch an einen passenden Hoster denken. Es ist nie zu unterschätzen, welchen Einfluss dieser sowohl auf die spätere Performance der Webseite als auch auf den Pflegekomfort hat.

Als Agenturhoster bieten wir unseren Kunden nicht nur auf CMS optimierte Systeme, sondern kümmern uns ebenso um deren Sicherheit und Aktualität. So können unsere Kunden zum Beispiel mit nur einem Klick ein Update auf eine neue Version einspielen oder dieses vollautomatisiert durch uns laufen lassen. Bei Bekanntwerden von Sicherheitslücken spielen wir ebenso Patches ein. Das heißt, wir tauschen nur das betroffene Stück im Quellcode aus, sodass die Installation unserer Kunden nicht von der Sicherheitslücke betroffen ist.

Neben unseren Schulungen – online oder an einem unserer vielen Schulungsstandorte – bieten wir für WordPress, TYPO3 und Neos moderne Vorlagen an. Die mit wenigen Klicks installierten Pakete liefern ein fertiges Template mit verschiedensten Funktionen für den direkten Start.

cms statistik edit
Prozentuale Verteilung der Installationen über den Mittwald Softwaremanager in 2016

Wer sich vorab über ein CMS informieren oder Kunden weiterführende Informationen bereitstellen will, findet bei Mittwald E-Books sowie Broschüren. Während letztere über die Eigenschaften der jeweiligen CMS informieren, bieten erstere eine Übersicht zu WordPress, erklären das Entwickeln für Neos, usw.. Umfangreiche Dokumentationen ermöglichen zudem einen einfachen Einstieg, z.B. in TYPO3.

1 Kommentare
  • Oliver Reiff 20. Oktober 2016

    Hallo,
    ich vermisse bei der CMS-Diskussion natürlich Contao, das in Deutschland bei der Verbreitung auf Platz 4 liegt, siehe http://www.cmscrawler.com/tld/de
    Unsere Zahlen im Hosting-Bereich als Contao-Partner sind natürlich ganz andere als die Euren, das ist ja klar.
    Ich freue mich auf die Diskussionen dazu in Hamburg.
    Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kontakt