Im AgenturCampBlog findest du Beiträge zu allen Themen rund um deine Agentur.
Ein  besonderer Fokus liegt auf folgenden Themen:

Sieben Fragen an easyJOB -
Sieben klare Antworten

easyJOB ist einer der führenden Anbieter von Agentursoftware und seit drei Jahren Partner des AgenturCamp. Nach dem Camp in Leipzig haben wir easyJOB Vorstand Lorenz Mrkos zum Interview getroffen. Wir wollten mehr erfahren über Erfolgsgeheimnisse und aktuelle Entwicklungen. Hier ein Auszug aus dem Gespräch.

easyJOB hat heute 800 Kunden mit 19.000 Usern. Wie habt ihr das geschafft?

Mit Kontinuität. Wir haben uns bereits bei Gründung des Unternehmens sehr klar auf die Unternehmenssparte Werbeagenturen und Marketing konzentriert und diesen Fokus auch später nicht aufgeweicht.

Was ist der Ursprung von easyJOB?

easyJOB wurde dazu entwickelt, um Rechnungen zu schreiben. Profitabilität ist eines der höchsten Ziele eines jeden Unternehmers. Wer keine Rechnungen stellt, wird langfristig keinen Bestand haben. Dort setzt das ERP-System easyJOB ganz klar auf.

Gleich deinen Platz sichern für das virtuelle AgenturCamp!

Gleich deinen Platz sichern für das virtuelle AgenturCamp!

Kollaborieren. Neues gestalten am 29.04. oder 05.05.

Warum gab es in über 30 Jahren easyJOB noch nie Datenverluste durch Softwareprobleme?

Ein großer Teil unserer Entwicklungsarbeit besteht aus der inneren evolutionären Erneuerung der Softwarebasis. Das garantiert auf lange Sicht Stabilität und Kontinuität. Wenngleich auch Software nie bugfrei ist. Ziel ist es, so wenige Bugs wie möglich zu haben.

easyJOB für alles oder spezialisierte Einzeltools?

Klar gibt es viele kleine Anwendungen, die ihre Berechtigung haben. Aber irgendwann wird es schwierig, zu überblicken, wer mit welchen Tools welche Aufgabe erledigt. Von mehrfacher Datenpflege ganz abgesehen. Da ist easyJOB mit seinem breiten Funktionsumfang dann doch wieder übersichtlich und effizient.

Wasserfall-Methode und agiles iteratives Arbeiten – wie bringt easyJOB das zusammen?

easyJOB bietet unter anderem die Möglichkeit von Kanban-Bords. Das funktioniert sehr gut für kleinere Projekte. Etablierte Spezialtools wie z. B. Jira verbinden wir durch Schnittstellen, damit die Leistungen über easyJOB verrechnet werden können.

Welche Entwicklungen beschäftigen euch gerade?

Ein neuer Zeitgeist mit Schlagworten wie DSGVO und GOBD fordert defacto mehr Dokumentation von Prozessen. Das bedeutet weitere Funktionen, die ein Softwarepaket umfassend lösen muss. Dazu kommen Themen wie User Experience, neue Features im Dashboard oder die easyJOB APP.

Was machen Mitarbeiter von easyJOB auf den AgenturCamps?

Wir haben uns bewusst dazu entschieden das AgenturCamp nicht als Verkaufsplattform zu sehen, sondern um die Needs aus der Branche zu hören. Interessant für uns ist, dass es viele Funktionen in easyJOB bereits gibt, die im Markt noch gar nicht entdeckt worden sind.

Keine interessanten Magazinbeiträge mehr verpassen.


Wir danken unseren Camp- und Medienpartnern: