Im AgenturCampBlog findest du Beiträge zu allen Themen rund um deine Agentur.
Ein  besonderer Fokus liegt auf folgenden Themen:

Achtung Baustellen !!!
Das AgenturCamp
Leipzig in Bildern

10. und 11. Oktober 2019

Location-Baustelle statt moderner Arbeitslandschaft: Hier darf noch nicht kollaboriert werden. Aber wo ein Klebeband ist, ist auch ein Weg in das 7. Obergeschoss. Danke an Felix und Design Offices, dass wir gemeinsam noch eine Lösung gefunden haben. Baustellen allerdings dann auch am Tag zwei. Hier darf (muss) kollaboriert werden unter erschwerten Kommunikationsbedingungen. 

Wer ist wer beim AgenturCamp ? In Leipzig feiert das „Camper Board“ Premiere und wird sofort zur zentralen Anlaufstelle – mit Polas und den wichtigsten Infos zu allen Teilnehmern.

Sofort rein in die Diskussion: Statt mit langen Vorreden startet das Camp aus dem Plenum heraus – mit einer Retrospektive über die Agenturentwicklung der Teilnehmer

Schlau machen vor den ersten Sessions: Wie holst du von Anfang an das Beste aus dem AgenturCamp raus? Wie läuft der Sessionpitch? Und wie gestaltest du deine Session? Tipps dazu gibt’s an den Wänden zum Nachlesen.

Sessionpitch und Sessionplanung: Den Teilnehmern in Leipzig brennen jede Menge spannende Themen unter den Nägeln.

Ich bin heiß auf dieses Thema, wer noch? Der Sesssionpitch zeigt, wer an einem Sessionthema Interesse hat. Dabei ist nicht die Menge der Teilnehmer entscheidend. Es geht darum, dass die richtigen Leute zusammenfinden.

Die Qual der Wahl am Sessionboard: Es laufen immer mehrere Sessions parallel. Auch in Leipzig ist es für die Teilnehmer jedes Mal aufs Neue schwierig, sich für ein Thema zu entscheiden. Hier noch mal der Hinweis: Das Wechseln der Sessions ist ausdücklich erlaubt.

Die Power von Kollaboration: Offener Austausch, intensive Zusammenarbeit, gemeinsame Lösungen – in rund 50 Sessions zu den verschiedensten Themen zeigt sich, warum die Zukunft von Agenturen in mehr Kollaboration liegt.

Self Service: Beim AgenturCamp werden keine Themen serviert, sondern es gibt Selbstbedienung. Das gilt auch fürs Mittagessen zwischen den Sessions.

Was für ein Theater: Nach einemAgenturCamp-Tag voller neuer Impulse folgt am Abend noch ein echtes Highlight –inspirierendes Impro-Theater vom Feinsten mit dem Leipziger Knalltheater.

Achtung Baustelle Teil 2 !!! Je 12 A3-Blätter und ein Pritt-Stift, fünf Teams und eine Mission: In 15 Minuten den höchsten Turm bauen, der alleine steht. Sprechen und Schreiben verboten. So überraschend startet der AgenturCamp-Tag 2.

Kollaborativ hoch hinaus: Wer legt sofort gemeinsam los und wer muss sich erst finden? Welches Team ist wagemutig und welches sicherheitsorientiert? Das „stumme Bauen“ bringt es an den Tag.

Es geht immer noch höher: Abgerechnet wird am Schluss. Nach einem furiosen Kopf-an-Kopf-Rennen stehen die Gewinner und der höchste Turm fest.

Remote-Arbeitsplatz AgenturCamp: Zwischendurch muss der eine oder andere Teilnehmer nur mal kurz die Welt retten.

Ergebnisse schwarz auf orange: Aus einer Session kann man ganz schön viel für seine Agentur mitnehmen –z. B. Hidden Hacks bei der Kundenauswahl.

Danke für deinen Input: Steve Rettke von der Chemnitzer Agentur Kopfsatz hat in Leipzig – etwas verspätet – den Award für die inspirierendste Session beim AgenturCamp Düsseldorf entgegengenommen. Steve und sein Kollege Lars haben mit ihrer Session „Unternehmenskultur. Wie diese richtig leben.“ überzeugt.

Keine interessanten Magazinbeiträge mehr verpassen.


Wir danken unseren Camp- und Medienpartnern: