Im AgenturCampBlog findest du Beiträge zu allen Themen rund um deine Agentur.
Ein  besonderer Fokus liegt auf folgenden Themen:

Interview von Claudia Schaich, PLUSPOL interactive mit Hans-Gerhard Kühn, dem AgenturCamp-Initiator

Hans-Gerhard, es geht wieder los! Nach einem Jahr Pause starten im Oktober wieder die lang ersehnten “realen” AgenturCamps vor Ort. Den Auftakt macht Leipzig vom 7.-8. Oktober 2021.

Was erwartet die Teilnehmer:innen dieses Mal beim Leipziger AgenturCamp? Was bleibt, was ist anders als in den vergangenen Jahren? Zusätzliche Impulse, viele neue Ideen und das direkte Erleben von Kollaboration und Co-Kreation: Digitalisierung, hybrides Arbeiten, immer komplexere Projekte sind nur einige der Gründe, warum die Zusammenarbeit zwischen Agenturen und ihren Kunden immer anspruchsvoller wird. Auch die Kollaboration zwischen den Agenturen wird zunehmend wichtiger. 

In Leipzig bieten wir im Oktober mit dem AgenturCamp eine Plattform, sich damit auseinanderzusetzen. Am Vormittag des ersten Tages werden wir spielerisch, handwerklich, kreativ und insbesondere gemeinsam an Ideen, Visionen, Möglichkeiten und Lösungen für die #agenturzukunft arbeiten und dabei bisherige Denkweisen und Verhaltensmuster hinterfragen. Diese Elemente sind eine Ergänzung des bisherigen Erfolgsmodells “DasAgenturCamp” (17 Camps in 5 Jahren). Intensiver Austausch, Offenheit, die Vielfalt der Agenturen und viele Inspirationen sind u.a die Gründe, warum viele Camper:innen immer wieder dabei sind. Treffen. Teilen. Machen. Das Motto des AgenturCamps war von Beginn an durch Kollaboration geprägt.


Du warst in den vergangenen Monaten sowohl in den virtuellen Camps als auch persönlich im regelmäßigen Austausch mit vielen Agentur-Inhaber:innen. Was treibt die Agenturen aktuell um? Welche Themen stehen ganz oben auf der Agenda? Fast jede Agentur sucht nach ihrem Modell für hybrides Arbeiten bzw. ist beim Feintuning. In der konkreten Praxis sieht doch vieles anders aus als in den vorgedachten Konzepten. Da warten einfache Fragen nach Prozessen, Abstimmungen, Zeiterfassung auf Antworten. Zentrale Fragen sind: Wie erhalten und entwickeln wir unsere spezifische Kultur? Wie fördern wir dazu Austausch und Feedback? 

Als weitere Fragen werden mir oft genannt: Wie sehen Positionierung und Geschäftsmodelle aus, mit denen wir in der Zukunft unser Geld verdienen? Was benötigen wir dafür an Know-how und wie gewinnen bzw. qualifizieren wir Mitarbeitende? Wie generieren wir Neugeschäft? Wie immer wieder erlebt bei 17 AgenturCamps, wird es dazu Antworten und Erfahrungen von Kolleg*innen in den Sessions und im persönlichen Austausch geben. 

Fast jede Agentur sucht noch
nach ihrem Modell für hybrides Arbeiten
bzw. ist beim Feintuning.

Zum dritten Mal treffen wir uns nun zum AgenturCamp in Leipzig. Was unterscheidet Leipzig zu den anderen Camp-Standorten Frankfurt, Hamburg oder Düsseldorf? Nach drei Jahren AgenturCamp war es für mich wichtig, einen Camp-Standort in den neuen Bundesländern zu haben, um damit der tollen Entwicklung der dortigen Agenturen Rechnung zu tragen. Diese zeigen, dass sie in der Zwischenzeit mit der Qualität der bekannten Agenturen in den alten Bundesländern locker mithalten können. Wir haben damit viele neue und unterschiedliche Agenturen aus dem mitteldeutschen Raum als Teilnehmer gewonnen, für die Austausch und Kollaboration besonders wertvoll sind.

Ganz besonders hat es mich gefreut, dass beim letzten Camp im Oktober 2020 sich die Agentur-Kooperation “Saxony’s 12” ergeben hat, die in der Weihnachtszeit 2020 24 beispielhafte Cases ihrer Agenturen in Form eines digitalen Adventskalenders präsentiert haben. 

Alles rund um DasAgenturCamp Leipzig 7./8.10.21

Alles rund um DasAgenturCamp Leipzig 7./8.10.21

#agenturzukunft, Co-Creation, Ablauf, Felix

Worauf freust Du Dich persönlich am meisten? Ich freue mich auf die direkten persönlichen Begegnungen, das Gespür von Nähe und gegenseitiger Wertschätzung. Auf die vielen Erfahrungen und die neuen Ideen, trotz Corona das Erfolgsmodell inhabergeführter Agenturen weiter zu entwickeln. 

Und natürlich auf Leipzig und den Blick aus dem “Felix” auf den zentralen Leipziger Augustusplatz.


Welche Sicherheitsvorkehrungen können die Besucher:innen bzgl. der aktuell Corona-Lage erwarten? Im Felix im Lebendigen Haus in Leipzig haben wir rund 1000 m² für das AgenturCamp zur Verfügung. Der gesamte siebte Stock gehört uns für zwei Tage ganz allein, mit viel Raum uns auszubreiten und den individuellen Sessions anzupassen. Wie in den Hygienevorschriften der Länder vorgegeben, gelten auch für uns die drei “G’s”: Geimpft, Genesen, Getestet. Keine Großveranstaltung, sondern ein überschaubarer Kreis mit sehr verantwortlich handelnden Teilnehmer:innen.



Wir danken unseren Camp- und Medienpartnern: