DAS AGENTURCAMP

Agenturen im Aufbruch! Nur wohin?

Der Agenturmarkt ist im Umbruch. Aber wohin geht die Reise für deine Agentur? Welche Geschäftsmodelle, Technologien oder Arbeitsformen bringen dein Team wirklich weiter?

Du kannst dir Vorträge anhören, Konferenzen besuchen und Seminare belegen. Oder du triffst dich mit offenen, mutigen und kreativen Kollegen aus anderen Agenturen, die zu diesen Themen jede Menge eigene Ideen, Erfahrungen und Lösungen beisteuern können. Das AgenturCamp bringt euch zusammen.

Was ist das Agenturcamp?

Was ist das Agenturcamp?

Das Agentur Camp

Entdecke deine ideale Plattform, wenn du schnell und gezielt zu neuen Impulsen, Ideen und Lösungen für die Herausforderungen deiner Agentur kommen willst.

THEMEN & TERMINE

Deine Themen sind unser Programm.

Das AgenturCamp eröffnet dir die Möglichkeit, genau die Themen auszuwählen und einzubringen, die dich in deiner Agentur beschäftigen.

Du kannst entscheiden, zu welchen Fragen du dich mit Kollegen aus anderen Agenturen austauschen möchtest – neue Technologien und Geschäftsmodelle, Agenturführung und Teamorganisation oder die Zusammenarbeit mit Kunden. Außerdem bieten wir dir auch Camp-Formate zu speziellen Themen, wie „New Work“, und Das AgenturCamp inhouse nur für dein Team und deine Kunden. Zur Übersicht Themen und Termine

 

Agenturen im Aufbruch

Agenturen im Aufbruch

Dieses AgenturCamp ist offen für alle Themen, die erfolgs­entscheidend für die Zukunft von Kommunikations­agenturen sind.
New Work

New Work

Wie gewinnt, fördert und hält man die besten Leute? Und welche neuen Arbeitsformen bringen unsere Agentur wirklich weiter? Das AgenturCamp „New Work“ bringt Antworten.
Inhouse

Inhouse

Mach deine eigene Agentur zum AgenturCamp – exklusiv mit deinem Team oder auch zusammen mit Kunden und Partnern.

Blog

CAMP-IMPRESSIONEN

Das AgenturCamp muss man erleben.

Wenn du dich fragst, ob es sich für dich als vielbeschäftigen Agenturmenschen lohnt, zwei Tage deiner kostbaren Zeit in ein neues, ungewöhnliches Format zu investieren, hör doch einfach mal in die Statements der Teilnehmer rein.

zu den Camp-Impressionen